mcrent.jpgzurich.jpgFujitsu.jpggerhardt_bauzentrum.jpg

Das Griedeler Entenrennen, das vom Handball-Förderverein des TSV Griedel veranstaltet wird, hat sich seit seinem Start im Jahre 2006 zu einem Event entwickelt, dass viele Zuschauer jedes Jahr nach Griedel zieht. Am Sonntag kamen wieder über 2000 Zuschauer um die Rennen zu sehen.

Gestartet wurde zuerst um 11.30 Uhr das Griedeler Entenrennen für die Schulklassen und Kindergärten. Pünktlich schickte der 1. Vorsitzende des Handball-Fördervereins, Jürgen Weiß, die 29 fantasievoll dekorierten Maxi-Enten, die von der OVAG aus Friedberg und dem Karosseriebau Thomas Solarski aus Butzbach gestiftet wurden, auf die Strecke. Nach spannendem Rennverlauf und mit viel Begeisterung und Unterstützung durch die Kinder für ihre jeweilige Ente, siegte der Kindergarten „Villa Regenbogen“, beste Schule war die Gabriel-Biel-Schule aus Butzbach.

Alle 29 teilnehmenden Schulklassen und Kindergartengruppen erhielten einen „Sack“ voll Süßigkeiten und einen Gutschein für ein interessantes Event. Unter den Gutscheinen waren z.B. ein Besuch im Mathematikum in Gießen, Besuch des Hessischen Landtages, Besuche in der Kelterei Müller, Besuch eines Heimspiels der HSG Wetzlar, Besuch des Wasserwerkes in Hungen, weitere Preise wurden gesponsert von OVAG, Volksbank Butzbach, Sparkasse Oberhessen, Bäckerei Kraus, Bäckerei Hengst, Metzgerei Kopf, Schokoladenfabrik Keil, Intersport Beppler und natürlich dem Handball-Förderverein des TSV Griedel. Danken möchten wir auch der Vogelschutzgruppe Griedel und den Keltenfreunden. Highlights werden auch die Entensafari in Bad Nauheim und die Vogelstimmenwanderungen mit Willi Lang und Horst Balzter sein.

Der Schirmherr des Griedeler Entenrennens, der Präsident des Hessischen Landtages, Norbert Kartmann, ist von Anfang an dabei und unterstützt und fördert das Griedeler Entenrennen. Der Handballförderverein überreichte Norbert Kartmann das offizielle Enten-T-Shirt 2009 und der Landtagspräsident lies es sich nicht nehmen, zog das T-Shirt über und staunte nicht schlecht, wie in diesem Jahr die Enten zu Wasser gelassen werden sollten. Die Firma Kran Burgard hatte einen riesigen Kran neben der Wetterbrücke positioniert. Juniorchef Felix Burgard brachte mit seinem 45 t schweren Kran und einem 32 m langen Ausleger eine große Holzkiste, die an eine Schatztruhe erinnerte über der Wetter in Stellung.

Die Schiedsrichter des TSV Griedel unter der Leitung von Jürgen Strasheim hatten ihre Positionen eingenommen. Rechtsanwalt Walter Leister wachte über den ordnungsgemäßen Zustand der Enten und der Landtagspräsident Norbert Kartmann gab pünktlich um 14.00 Uhr das Startsignal. Der Boden der Holzkiste öffnete sich und über 1000 Enten, die vom Bauzentrum Gerhardt aus Butzbach und der Zurich Versicherung aus Friedberg gesponsert wurden, fielen in die Wetter und unter dem Beifall der Zuschauer gingen die Enten auf die Rennstrecke. Über Streckenfunk wurden die vielen Zuschauer, die über dem Naturlehrpfad der Wetter folgten, von Marc-Olaf Kaiser immer über den aktuellen Rennverlauf informiert.

Am Ziel auf der Bleiche hatte der Vorstand des Handball-Fördervereins alles vorbereitet damit die Zuschauer, ob Groß oder Klein, das Entenrennen genießen konnten. Für ausreichend Sitzplätze und Getränke war gesorgt. An dieser Stelle einen besonderen Dank an Reimund Reuhl und Heinz-Helmut Bender, die für den Strom und den Wasseranschluss auf der Bleiche verantwortlich waren. FUN FOR YOUNGSTERS, der Förderverein der Jugendabteilung des TSV Griedel, sorgte mit einem umfangreichen Angebot für das leibliche Wohl. Die Jugendabteilung des TSV Griedel bot verschiedene Spiele und eine Torwand der Zurich Versicherung zum Ziel werfen den Kindern und Jugendlichen an. Das Ponyreiten von Frau Boller aus Griedel hatte, wie in den letzten Jahren auch, einen großen Zuspruch. Die Zielvorrichtung für die Enten in der Wetter hatten „Icke“ Fischer und Sebastian Tazelaar hervorragend vorbereitet. Die Materialien hat das Bauzentrum Gerhardt, Mitglied im Business Club des TSV Griedel, zur Verfügung gestellt. Der Streckenfunk meldete ständige Führungswechsel, die Strömung der Wetter hatte einige Überraschungen parat. Guido Glück überwachte von seinem Boot aus das Rennen und brachte die eine oder andere Ente, die sich „verirrt“ hatte, wieder zurück auf die Rennstrecke.

Die ersten 130 Enten hatten sich für den Finallauf qualifiziert und hatten alle schon einen Preis sicher. Die restlichen Enten wurden an das Ufer gebracht und ihre Besitzer konnten sie in Empfang nehmen. Die Spannung auf das Finalrennen stieg. Auf einer 80 Meter langen Spurtstrecke sollte die Entscheidung fallen. Am Ende gewann die Ente mit der Nummer 607 von Ben Luh das Rennen. Mit dem Erfolg seiner Ente wurde Ben Luh zum Griedeler Entenkönig gekürt und gewann den Hauptpreis von Neckermann Family Reisen, eine Flugreise für zwei Personen, für eine Woche in die Türkei. Den zweiten Platz belegte die Ente 495 von Stephan Koch, der eine Städtereise nach Berlin von AS Touristik in Griedel gewann. Auf den dritten Platz kam die Ente 795 von Katharina Groß, die ein Mountainbike vom Fahrradgeschäft Meier aus Hoch-Weisel bekam. Insgesamt standen 130 Preise zur Verfügung.

Der Handball-Förderverein des TSV Griedel bedankt sich bei folgenden Firmen, die das Griedeler Entenrennen unterstützen: Calory Coach, Bauzentrum Gerhardt, TS Etiketten, ,go’ Fitness- und Saunawelt, Teehandel Cha-Lo aus Bad Nauheim, Metzgerei Kopf, Gaststätte „Zur Friedenslinde“, Bürklen Design aus Friedberg, Tellervision aus Klein-Linden, Metallchemie, Kelterei Müller, Phone House in Gießen, Fernsehtechnik Stöhr, Beppler am Bahnhof in Langgöns, Reifen Haub, Senckenberg Museum Frankfurt, Leica, Inge Kopf Griedel, HDI und natürlich stellte auch der ehemalige Europaabgeordnete Willi Görlach wieder einen Geldpreis zur Verfügung. 25 Preise hatte die Firma Holz Werner für den guten Zweck gespendet.

Den Reinerlös des 4. Griedeler Entenrennens stellt der Handball-Förderverein des TSV Griedel e.V. der Jugendabteilung des TSV Griedel zur Verfügung. Der Handball-Förderverein bedankt sich bei dem Präsidenten des Hessischen Landtages, Norbert Kartmann, für die Schirmherrschaft und die Unterstützung. Weiterhin bedankt sich der Handball-Förderverein bei den zahlreichen Sponsoren für ihr Engagement, den vielen Helfern und bei allen Entenzüchtern und Besuchern, die das 4. Griedeler Entenrennen zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Natürlich wird es eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte „Griedeler Entenrennen“ auch im nächsten Jahr geben, wie der 1. Vorsitzende des Handball-Fördervereins, Jürgen Weiß, bekannt gab.

   
© Handball-Förderverein des TSV 1899 Griedel e.V.
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.